Perspektiven wechseln - Kurzfilme

Perspektivwechsel

Drei Kurzfilme dokumentieren ein Projekt des Stadtteilzentrums Pankow mit der Reinhold-Burger-Schule und mit der Jeanne-Barez-Schule. Ulrike Pohl, seit Juli 2015 Referentin im Referat Menschen mit Behinderungen des Paritätischen Landesverbands Berlin und Kerstin Gaedicke, freiberufliche Trainerin für den Umgang mit sehbehinderten und blinden Menschen, leiteten die Workshops.

Perspektivwechsel – das ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrende, eigene Erfahrungen zur Barrierefreiheit und zur Inklusion behinderter Menschen zu machen.

Entstanden sind die Filme in Kooperation mit dem Medienkompetenzzentrum Pankow, gefördert wurden sie im Rahmen der fallunspezifischen Arbeit des Jugendamtes Berlin-Pankow.

Und hier kann man sie sich anschauen:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.jugendhilfe-bewegt-berlin.de/startseite/aktuelles-detailansicht/article/perspektivwechsel-drei-filme-ueber-barrierefreiheit-und-inklusion.html

Kurzrezension: „Meistens, wenn man über Inklusion spricht, ist es schwierig und schwer. Dieser Film ist leicht.“

 

Aktuelles